Silvesterlauf Sigmaringen 2013


BruhnuVille – Allure Of Darkness


Für den Silvesterlauf hatte ich nicht gezielt trainiert, ich wollte ihn einfach aus dem Training heraus laufen. Das war einer der schlimmsten Läufe meines Lebens.
Zwischendrin dachte ich nur….warum tue ich mir das an?

Ich hatte mich beim Start mit der ganzen Meute zu schnell in Bewegung gesetzt. So schnell laufe ich normalerweise nicht über einen längeren Zeitraum, bei Kilometer 4 musste ich den Preis dafür zahlen. Total fertig, Seitenstechen und übel, ich hatte mich übernommen. Leider musste ich noch 6 Kilometer durchziehen. Was tun? Leiden oder Aufgeben?

Da dachte ich mir, dass ich ja irgendwann einen Ironman machen möchte, da kann und will ich ja auch nicht aufgeben. Ich sagte mir, dass ich mich nicht so anstellen soll und zog das Ganze bis zum Ende durch.

Immerhin wurde ich noch 4. in meiner Altersklasse und hatte mich um exakt 5 Minuten zum Vorjahr verbessert. Aber ich war auch sauer auf mich. Anfängerfehler: Man muss seine Kräfte einteilen!

Ich glaube, dass man in jedem Wettkampf neue Erfahrungen sammelt und aus Fehlern lernt und diese auch nie wieder tun wird.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »