Norderstedt 2013


BrunuhVille – Vampire Tales


Mein zweites Mal in Norderstedt wurde von dem Ziel geprägt, besser zu sein als im Vorjahr. Da ich ja schon einmal da war, kannte ich mich natürlich schon aus, was sehr schön war. Schlechtes Wetter war ich ja gewohnt, weshalb ich mega froh war, dass es „nur“ sehr windig war.

Schwimmen lief richtig gut, die Wechselzone war etwas knifflig, mit Neoprenanzug ausziehen. So etwas übe ich nicht ständig.

Dieses mal konnte ich auf der Radstecke überholen, nicht wie im Jahr zuvor, als ich selbst ständig überholt wurde.

Und beim Laufen konnte ich auch überholen. Das ist ein so schönes Gefühl! Ich konnte mich in die Menschen hineinfühlen, die überholt wurden – kein schönes Gefühl. Aber ein Jahr Training hat mich einfach besser und erfahrener werden lassen.

Am Ende war ich gespannt ob ich es unter den ersten drei sein würde, das hatte ich mir ein Jahr zuvor vorgenommen. Der dritte Platz wurde aufgerufen, aber leider nicht mein Name. Der zweite Platz wurde aufgerufen, aber ebenfalls nicht mein Name. Aber beim ersten Platz in meiner Altersklasse wurde mein Name genannt. Damit hatte ich nicht gerechnet! Ich war total überwältigt. An diesem Tag gewann ich meinen ersten Pokal auf den ich immer noch sehr stolz bin.

1. in meiner Altersklasse und 5. in der Gesamtwertung.

Trainieren lohnt sich sehr. Es spornt mich immer wieder aufs Neue zum weitermachen an.

Schreibe einen Kommentar

Translate »