Ebenweiler 2013


BrunuhVille – The Forgotten Love


In Ebenweiler mussten wir in einem etwas trüben See schwimmen. Am Anfang war es etwas ungewohnt nicht bis auf den Grund des Sees zu sehen, aber als es losging war man so sehr im Wettkampfgeschehen, dass man das trübe Wasser schnell vergessen hatte. Auch hier mussten wir im Neoprenanzug schwimmen, da das Wasser wieder etwas kalt war.

Mittlerweile war ich den Lauf zur Wechselzone schon besser gewohnt, fühlte mich nicht ganz so müde. Auf der Radstrecke ging es dann doch ganz schön zur Sache, da das Gelände recht hügelig war. Muss unbedingt mehr Berge fahren in naher Zukunft. Bis jetzt hatte ich das doch immer ganz gern gemieden. Aber ich kam wohl oder übel nicht drum herum wenn ich weiter kommen wollte.

Der Wechsel zum Laufen ging so gut, dass ich schon auf den ersten Metern überholen konnte. Ja, ich wurde schon wieder nicht überholt sondern konnte es selbst 😉 Dann kam ich an einem Verkehrszeichen vorbei das die aktuelle Geschwindigkeit anzeigte. Dort stand 11 km/h, das konnte doch nicht meine Geschwindigkeit sein! (Ja, jetzt bin ich schon schneller, aber 2013 waren 11 kmh für mich der Wahnsinn). Ich drehte mich um, da ich dachte hinter mir ist jemand echt schnell. Aber da war niemand. Wow….11 km/h. Da war ich mächtig überrascht.

Schlussendlich beendete ich den Wettkampf als 1. in meiner Altersklasse und 5. in der Gesamtwertung.

Schreibe einen Kommentar

Translate »